Sehenswertes in und um Pulsnitz
 
Eine Seite zurück Zur Startseite
E-Mail an die Stadtverwaltung Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Partnerstadt Zlotoryja (Goldberg)
 
St. Hedwigskirche

Im Rahmen des 2. Pfefferkuchenmarktes 2004 unterzeichneten die beiden Bürgermeister Ireneusz Zurawski und Erhard Rückwardt den Vertrag zur Städtepartnerschaft zwischen Zlotoryja in Polen und Pulsnitz. Zlotoryja, früher Goldberg, ist eine Kreisstadt mit 17 000 Einwohnern im Südwesten Polens. Von Pulsnitz sind es reichlich 150 km und zwei Stunden Fahrtzeit.
Goldberg entstand im Zusammenhang mit der Ansiedlung deutscher Bergleute, Bauern, Kaufleute und Handwerker in Schlesien, an einem Strang der „Hohen Straße“ Leipzig-Krakow/Krakau und in einem Gebiet, in dem bereits Gold gewonnen wurde.
Heute ist in Zlotoryja hauptsächlich die Mineral-, Leder- und Glasindustrie sowie das Druckgewerbe vertreten.

In den ersten vier Jahren des Bestehens der Partnerschaft entwickelte sich bereits ein reges Kennenlernen und Austauschen. So weilten die Angestellten der Pulsnitzer Stadtverwaltung bereits 2005 zu einem ersten Besuch in der Partnerstadt. Auch die polnischen Kollegen konnten wir im Rathaus begrüßen und ihnen unsere Stadt vorstellen. Die Schulen pflegen eine bereits eine sehr enge Beziehung mit regem Lehreraustausch. In der Grundschule kam es sogar zum beiderseitigen Schüleraustausch.
Der Chor Nauczycielski Bacalarus gastierte 2005 beim Ernst-Rietschel-Kulturring e.V. zu einem gemeinschaftlichen Auftritt mit dem Gemischten Chor Pulsnitz e. V. Die Einladung nach Polen folgte umgehend. Der Ernst-Rietschel-Kulturring e.V. organisierte eine Fotoausstellung über beide Städte, deren Ausstellungsstücke in öffentlichen Gebäuden der jeweiligen Partnerstadt verblieben. Die Freiwilligen Feuerwehren stehen im engen Erfahrungsaustausch und so nahm auch die polnische Wehr an den Veranstaltungen rund um die Einweihung des neuen Gerätehauses in Pulsnitz mit teil.
Auch die Sportvereine pflegen Kontakte zueinander. Besonders die Tennisspieler organisieren gemeinsame Veranstaltungen. Der polnische Spitzenspieler Artur Kurasz aus der Partnerstadt war mit eine Basis für den Höhenflug der Pulsnitzer Tennisspieler in der Ü-40-Klasse. Mit ihm schaffte der TC Pulsnitz den Aufstieg in die Bundesregionalliga.

Darüber hinaus bestehen viele familiäre Beziehungen zu der Partnerstadt und dessen Umgebung, da einige ehemalige Goldberger Familien noch heute in und um Pulsnitz leben. Dadurch gibt es zahlreiche private Kontakte zu unseren polnischen Partnern.


www.zlotoryja.pl

 
© Stadt Pulsnitz